Usb herunterladen

Beachten Sie, wo Ihr Browser Downloads speichert: Dies ist normalerweise ein Verzeichnis namens “Downloads” auf Ihrem Windows-PC. Laden Sie das ISO-Image nicht direkt auf den USB-Stick herunter! Wenn Sie Windows XP oder Vista verwenden, laden Sie Version 2.18 von Rufus herunter. Ich habe eine leere DVD in mein DVD-ROM-Laufwerk eingelegt, aber das Windows USB/DVD Download Tool erkennt sie nicht Wenn Sie die Software erneut herunterladen müssen, können Sie in Ihrem Microsoft Store-Konto zu Ihrem Download-Kaufverlauf gehen und dort auf den Download zugreifen. Um die Ubuntu ISO-Datei auszuwählen, die Sie zuvor heruntergeladen haben, klicken Sie auf select rechts neben “Startauswahl”. Wenn dies die einzige ISO-Datei im Ordner Downloads ist, wird nur eine Datei aufgeführt. 1. Klicken Sie, um die Windows USB/DVD Download Tool Seite zu öffnen. 6. Sobald die Datei gespeichert wurde, gehen Sie zurück zum Windows USB/DVD Download Tool, um Ihr bootfähiges USB-Gerät zu erstellen. Kann ich das Windows USB/DVD Download Tool verwenden, um andere Dateien zu sichern? Sie müssen Administrator auf dem Computer sein, auf dem Sie das Windows USB/DVD-Download-Tool installieren.

Es erfordert die Microsoft .NET Framework Version 2.0 oder höher. Wenn Sie eine ISO-Datei herunterladen möchten, damit Sie eine bootfähige Datei von einer DVD oder einem USB-Laufwerk erstellen können, kopieren Sie die Windows ISO-Datei auf Ihr Laufwerk, und führen Sie dann das Windows USB/DVD-Download-Tool aus. Dann installieren Sie Windows einfach direkt von Ihrem USB- oder DVD-Laufwerk auf Ihrem Computer. 12/04/19 – Version 1.9.9.0: Update zur Unterstützung von Clear Linux und Pop OS. 17.09.19 – Version 1.9.8.9: Update zur Unterstützung von Skywave Linux und neuerem Knoppix. Korrigieren Sie Ubuntu-basierte persistente bedingte Anweisungen. 01.06.19 – Version 1.9.8.8: Update zur Unterstützung neuerer Archbang, ArchLinux, Manjaro, Dr.Web und AntiX. Unterstützung für KaOS, Pop OS, Bionic Pup, Emmabuntus und MX Linux.

19.02.19 – Version 1.9.8.7: Update zur Unterstützung der initrd boot-Option für neuere Ubuntu-basierte Distributionen, wenn das USB-Laufwerk NTFS formatiert ist. Hinzufügen der Persistenzoption zum Kodachi-Eintrag. 30.11.18 – Version 1.9.8.6: Einschließen der Möglichkeit, zu sehen, auf welchem Datenträger sich der Laufwerkbuchstabe des Volumes/der Partition befindet. DiskWipe-Option verbessern – scannen Sie während Diskpart erneut, bevor Sie eine neue Partition erstellen.

This entry was posted in Uncategorized by admin. Bookmark the permalink.