Microsoft office word 2010 kostenlos downloaden vollversion deutsch

Office 2010 führt einen neuen Click-to-Run-Installationsprozess ein, der auf der Streaming- und Virtualisierungstechnologie von Microsoft App-V Version 4 als Alternative zum herkömmlichen Windows Installer-basierten Installationsprozess für die Home- und Student- und Home- und Business-Editionen sowie als obligatorischer Installationsprozess für die Starter-Edition basiert. Click-to-Run-Produkte werden in einer virtualisierten Umgebung – einer Q:-Partition – installiert, die Produktfeatures im Hintergrund herunterlädt, nachdem die Apps selbst bereits installiert wurden, damit Benutzer sofort mit der Verwendung der Apps beginnen können. Der Download-Prozess ist für Breitbandverbindungen optimiert. [99] Während des Office 2010-Einzelhandelslebenszyklus führte Microsoft in Zusammenarbeit mit Erstausrüstern (OEMs) und Handelspartnern ein Lizenzierungsprogramm für Product Key Cards ein, mit dem Benutzer eine einzige Lizenz erwerben konnten – zu geringeren Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Einzelhandelsmedien –, um Home- und Student-, Home- und Business- und Professional-Editionen zu aktivieren, die auf PCs vorinstalliert sind. [100] Die Versionen der Product Key Card sind auf einen einzelnen Computer beschränkt. [101] Details zu den Gewinnen von Microsoft im zweiten Quartal im Geschäftsjahr 2011 wurden am 27. Januar 2011 veröffentlicht, was zeigt, dass das Unternehmen einen Rekord für den Umsatz im zweiten Quartal von 19,95 Milliarden US-Dollar aufgestellt hatte. Die Microsoft Business Division wuchs im Jahresvergleich um 24 %, wobei Office 2010 zur am schnellsten verkauften Consumer-Version von Office in der Geschichte wurde. Auch der Lizenzverkauf von Office 2010 lag “über 50 % über 50 % vor Office 2007 in einem entsprechenden Zeitraum nach dem Start”.

[191] [192] [193] Die Ergebnisse im dritten Quartal 2011 waren stark, wobei microsofts Geschäftsbereich Business erwartet, dass “der Office-Umsatz die PC-Nachfrage im Geschäftsjahr 2011 übersteigt”. [194] Der Empfang an Office 2010 war im Allgemeinen positiv, wobei Kritiker die neue Backstage-Ansichtsoberfläche, die neuen Anpassungsoptionen für das Menüband und die Integration des Menübands in alle Apps lobten. [34] [35] Während die Verkäufe anfangs niedriger waren als die seines Vorgängers[36], war Office 2010 ein Erfolg für Microsoft und übertraf die bisherigen Datensätze des Unternehmens für die Einführung[37].[37] und den Umsatz. [38] Zum 31. Dezember 2011 wurden rund 200 Millionen Lizenzen von Office 2010 verkauft[39], bevor es am 31. Januar 2013 eingestellt wurde. [40] Wenn die gewünschte Sprache nicht aufgeführt ist, müssen Sie möglicherweise weitere Sprachdienste hinzufügen. Wählen Sie Wie erhalte ich weitere ScreenTip-Sprachen aus Office.com, und folgen Sie dann den Download- und Installationsanweisungen. Die anfänglichen zweiwöchigen Verkäufe von Office 2010 waren niedriger als zuvor mit dem Vorgänger der Suite, Office 2007, eine Tatsache, die Stephen Baker von der NPD Group als “enttäuschend” betrachtete. [36] [181] [182] Baker führte diesen Mangel an Verkäufen auf eine “saisonal langsame Phase für PC-Käufe” und eine “zunehmend gesättigte installierte Basis” zurück. Kostenlose Alternativen zur Produktivitätssuite wie Google Docs wurden nicht als nachteilig für die Einführung von Office 2010 angesehen; [36] [181] Diese Ansicht wurde jedoch nicht von allen Journalisten geteilt. [183] [184] Trotz der unerwartet niedrigeren Verkäufe als erwartet trugen die Verkäufe von Office 2010 – insbesondere der Verbraucherumsatz – zu einem Rekordgewinn im ersten Quartal für Microsoft im Geschäftsjahr 2011 bei.

[38] [185] [186] [187] [188] Während andere Produkte zu diesem Datensatz beitrugen, erzielte microsoft Business Division, die für Office zuständige Abteilung, in diesem Zeitraum den höchsten Prozentsatz des Gesamtumsatzes. [187] [189] Am 1. November 2010 wurden über sechs Millionen Exemplare von Office 2010 verkauft, eine Zahl, die “mehr als 30 Exemplare pro Minute verkaufte”. [190] Am 17. November 2010 lud Microsoft eine ausgewählte Anzahl von Testern im Microsoft Connect-Webportal ein, um die Betaversion von SP1 zu testen. [62] [63] SP1 wurde am 27. Juni 2011 offiziell von Microsoft veröffentlicht und beinhaltete Kompatibilitäts-, Leistungs-, Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen.

This entry was posted in Uncategorized by admin. Bookmark the permalink.